Menu

Notter Gruppe wiederum von CO2-Abgabe befreit

« Zurück zu den News

In der Schweiz wird auf energetisch genutzten fossilen Brennstoffen eine CO2-Abgabe erhoben. Der Bundesrat hat Wirtschaftszweige bestimmt, aus welchen sich Unternehmen von der entsprechenden Abgabe befreien lassen können. Sie verpflichten sich dazu gegenüber dem Bund zur Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen (Verminderungsverpflichtung).

Der folgende Energie-Massnahmen-Prozess wird dazu vorgenommen:

  1. Ein Energie-Check-up im Betrieb untersucht das Unternehmen nach Energiesparpotenzial
  2. Mit den Informationen aus dem Energie-Check-up werden geeignete Effizienzmassnahmenvorgeschlagen. Die Massnahmen unterliegen dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit.
  3. Auf Basis des Massnahmenkatalogs wird festgelegt, wie viel Energie und CO2 der Betrieb einsparensoll. Das Sparziel wird in einer Zielvereinbarung festgelegt. Die Laufzeit ist auf 10 Jahre (KMU) ausgerichtet und definiert die Ziele für jedes einzelne Jahr.
  4. Das Unternehmen setzt die Massnahmen Schritt für Schritt in Eigenregie um.
  5. Jedes Jahr wird überprüft, ob das vereinbarte Sparziel erreicht worden ist.

Auch für den Zeitraum 2017 / 2018 hat die Notter Gruppe das Zertifikat der Energie-Agentur der Wirtschaft wieder erhalten und wird weiterhin alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um den Klimaschutz zu unterstützen und die Reduktion von CO2-Ausstoss anzustreben.